Wichtige Mitteilung an alle Verbandsaerzte

Wichtige Mitteilung an alle Verbandsaerzte

ARTICLE IN PRESS ¨ VERBANDSARZTE DEUTSCHLANDS E.V. SPORT OT rthopadie ¨ raumatologie SportOrthoTrauma 25, 254 (2009) Elsevier – Urban&Fischer www.e...

63KB Sizes 2 Downloads 21 Views

ARTICLE IN PRESS ¨ VERBANDSARZTE DEUTSCHLANDS E.V.

SPORT OT

rthopadie ¨ raumatologie

SportOrthoTrauma 25, 254 (2009) Elsevier – Urban&Fischer www.elsevier.de/SportOrthoTrauma doi:10.1016/j.orthtr.2009.06.003

¨ VERBANDSARZTE DEUTSCHLANDS E.V.

¨ Wichtige Mitteilung an alle Verbandsarzte

’’

’’

’’

’’

254

Deutschland sowie des jeweiligen Landes eingehalten werden, in dem z.B. lediglich deutsche Sportler betreut werden. Eine Rechtsschutzversicherung z.B. wegen strafrechtlicher Verfolgung im Ausland ist im Rahmen des Vertragesynicht enthalten . Wir haben dieses Schreiben Herrn Rechtsanwalt Dr. Rudolf Ratzel (der uns in dieser Angelegenheit schon mehrfach beraten und auch am GOTS-Kongress 2008 eingehend zu der Problematik referiert hat) mit der Bitte um Wertung vorgelegt. Hier seine Stellungnahme: y. indirekt best¨atigt die ARAG in ’’ Schreiben vom 17.04.2009 ihrem die von uns vertretene Rechtsauffassung (kein gesicherter Deckungsschutz). Die Aussage, dass die Deckung wohl dann zu gew¨ahren sei, wirkt zwar beruhigend! Ich halte sie aber nicht f¨ur belastbar, weil die Frage der Wirksamkeit bzw. Berufserlaubnis nicht davon abh¨angt, welche Nationalit¨at der Patient hat. Die jetzt abgegebene Empfehlung des DOSB vom 18.12.2008 ist m.E. daher zutreffend . ’’

Wir m¨ochten alle im Auftrag der olympischen Sportverb¨ande im Ausland eingesetzten und t¨atigen (Ver¨ bands-)Arzte u¨ ber den aktuellen Stand unserer Recherchen in Sachen Berufshaftpflicht-Versicherungsschutz wie folgt informieren: Das Schreiben des DOSB (ver¨offentlicht in der letzten Ausgabe dieser Zeitschrift) war Anlass, bei der zust¨andigen Versicherung (ARAG) nachzufragen, ob die (vom DOSB dort f¨ur uns VA¨ ’’abgeschlossene) Berufshaftpflichtversicherung auch f¨ur a¨ rztliche T¨atigkeiten gilt, die bei der auftragsgem¨aßen Aus¨ubung unseres Berufes in L¨andern anfallen, in denen die deutsche Approbation nicht gilt, beispielsweise in USA oder Kanada . Wir hatten dabei um eine ’’ (geberechtsverbindliche Auskunft ten), die dann an die VA¨ weitergeleitet werden sollte. Mit Schreiben vom 17.04.2009 teilt die ARAG-Versicherung lediglich zum Geltungsbereich des ’’Versicherungsschutzes folgendes mit: Zu Ihrem Hinweis auf die deutsche ’’Approbation, die ggf. im Ausland nicht gilt: wir gehen davon aus, dass bei den T¨atigkeiten der versicher¨ ten Arzte die gesetzlichen Bestimmungen der Bundesrepublik

¨ uns VerKonkret heißt das fur bands¨arzte:

V. Jagemann  Wichtige Mitteilung an alle Verbandsarzte ¨ ¨

1. Jeder Verbandsarzt sollte vor einem Auftrag zur a¨ rztlichen Betreuung im Ausland durch den beauftragenden Verband kl¨aren lassen, ob seine Approbation dort g¨ultig ist, er also a¨ rztlich t¨atig werden darf. 2. Sollte seine Approbation im betreffenden Land nicht g¨ultig sein, ist von einer a¨ rztlichen T¨atigkeit dort dringend abzuraten. Dr. Volker J¨agemann Schriftf¨uhrer VA¨ Deutschland e.V. im Auftrag des Vorstandes Bitte Termin vormerken: Jahrestagung der VA¨ 1. Wochenende im Juli 2010 (2./3. Juli) am Tegernsee Und noch eine Bitte: Alle Verbands¨arzte, deren aktuelle E-Mail-Adresse mir vorliegt, haben diese Mitteilungen am 24. Juni 2009 per E-Mail erhalten. Wer sie nicht erhalten hat, m¨oge mir bitte seine (neue?) E-Mail-Adresse mitteilen ([email protected]).